Der Hinduismus ist eine der ältesten und größten Religionen der Welt, die in Indien ihren Ursprung hat. Es ist eine vielfältige Religion, die verschiedene Glaubensrichtungen, Bräuche und Traditionen umfasst, die im Laufe der Jahrhunderte entwickelt wurden. Im Hinduismus gibt es keinen Gründer oder eine zentrale Autorität, die die Religion leitet, sondern es gibt eine Vielzahl von Schriften, Riten und Überzeugungen, die von verschiedenen Gurus, Weisen und spirituellen Lehrern entwickelt und interpretiert wurden.

Die zentralen Lehren des Hinduismus umfassen die Idee, dass alles im Universum mit einer höheren Macht, genannt Brahman, verbunden ist. Das Ziel des Lebens im Hinduismus ist es, das Bewusstsein zu erweitern und sich mit Brahman zu vereinen, um Erlösung zu erlangen und aus dem Kreislauf von Geburt, Tod und Wiedergeburt auszusteigen. Der Hinduismus betont auch die Bedeutung von Karma, der Idee, dass die Handlungen einer Person ihr Schicksal beeinflussen. Darüber hinaus sind viele Götter und Göttinnen ein wichtiger Bestandteil des Glaubenssystems des Hinduismus, und es gibt eine Vielzahl von Festen und Feiertagen, die ihnen gewidmet sind. Obwohl der Hinduismus seinen Ursprung in Indien hat, hat er im Laufe der Jahrhunderte viele Anhänger auf der ganzen Welt gefunden. Heute gibt es über eine Milliarde Hindus, die in verschiedenen Ländern der Welt leben.