1945 – 2. Weltkrieg- Nagasaki

Nagasaki ist eine Stadt in Japan und weltweit bekannt für das zweite atomare Bombenabwurfereignis im Zweiten Weltkrieg. Am 9. August 1945, drei Tage nach dem Abwurf der Atombombe auf Hiroshima, wurde eine weitere Atombombe mit dem Namen „Fat Man“ über Nagasaki abgeworfen.

Die Explosion der Atombombe über Nagasaki verursachte eine enorme Zerstörung und Todesopfer. Tausende von Menschen starben sofort, und viele weitere erlagen den Folgen der Strahlung in den Wochen und Jahren danach. Die Stadt wurde stark in Mitleidenschaft gezogen, und ganze Viertel wurden zerstört.

Die Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki waren die einzigen Atomangriffe in der Geschichte und führten zur Kapitulation Japans am 15. August 1945, was das Ende des Zweiten Weltkriegs in Asien bedeutete.

Nagasaki hat sich seitdem zu einer Stadt des Friedens und der Abrüstung entwickelt. Sie beherbergt das Nagasaki-Atom-Bombenmuseum, das an die schrecklichen Auswirkungen der Atomwaffen erinnert und sich für die weltweite nukleare Abrüstung einsetzt. Nagasaki ist auch Schauplatz der jährlichen Gedenkfeiern zum Tag des Atombombenabwurfs, bei denen Menschen aus der ganzen Welt zusammenkommen, um für den Frieden zu beten und die Opfer zu ehren.